Technologietransferzentrum Elektromobilität (TTZ-EMO)

Technologietransferzentrum Elektromobilität
(TTZ-EMO)

Adresse: Poststraße 31, 97616 Bad Neustadt/Saale

Telefon: 09 31 35 11-67 01

E-Mail: ttz-emo@fhws.de

Homepage: ttz.fhws.de/kontakt

Zentraler Ansprechpartner für Unternehmen

Name: Prof. Dr.-Ing. Ansgar Ackva

Funktion: Institutsleiter

Telefon: 09 31 35 11-67 01

E-Mail: ttz-emo@fhws.de

Kurzbeschreibung

Unser Selbstverständnis Das Institut der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt versteht sich als wissenschaftlich- technologisch fokussiertes Zentrum in der Region, mit der Region und für die Region und darüber hinaus. Es kooperiert sowohl mit wissenschaftlichen Partnern als auch mit kleinen und mittleren Unternehmen sowie mit Technologie- und Weltmarktführern. Was macht das TTZ-EMO? Aktuell erforschen und entwickeln im TTZ-EMO über 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter inklusive Studierende mit sechs Professoren spezielle Themen und Fragestellungen rund um die elektrische Energietechnik, Antriebstechnik und Elektromobilität. Dazu benutzen sie neben dem Standort Bad Neustadt auch exzellente Labore und Institute am Standort Schweinfurt. Die Schwerpunktthemen werden derzeit in fünf wissenschaftlichen Arbeitsgruppen gebündelt: Batteriesysteme, Leistungselektronik, elektrische Maschinen, Regelungstechnik und elektrische Energietechnik.


Der Wissenstransfer Die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten finden i.d.R. in enger Kooperation mit örtlichen, regionalen und überregionalen, meist industriellen Partnern statt, darüber hinaus auch mit Nachbarhochschulen und Universitäten. Sie schaffen Wissens- und Technologietransfer in beide Richtungen und qualifizieren Experten auf hohem Niveau.

Anzahl der Mitarbeiter: 35

Angewandte Forschung – Schwerpunkte und Kernkompetenzen

Forschungsschwerpunkte:

Dazugehörige Kernkompetenzen:

Batteriesysteme

Ladesysteme, Messtechnik, Hard,- Software

Regelungstechnik

Regelalgorithmen für elektrische und mechanische Systeme, Prototyping

Elektrische Energietechnik

Netzbetrieb, Smart-Grid, Netzberechnung, Speicher

Elektrische Maschinen

Auslegung, Prüfung, Berechnung, Simulation

Leistungselektronik

Simulation, Prüflabor, Hard- Software, Prototyping

Forschungsschwerpunkte:

Batteriesysteme
Regelungstechnik
Elektrische Energietechnik
Elektrische Maschinen
Leistungselektronik

Dazugehörige Kernkompetenzen:

Ladesysteme, Messtechnik, Hard,- Software

Regelalgorithmen für elektrische und mechanische Systeme, Prototyping

Netzbetrieb, Smart-Grid, Netzberechnung, Speicher

Auslegung, Prüfung, Berechnung, Simulation

Simulation, Prüflabor, Hard- Software, Prototyping

Zielgruppen

Industriefirmen mit Fragen zur elektrischen Energietechnik, elektrischen Antriebstechnik, Elektromobilität, Smart-Grid, Regelungstechnik.

Kooperationsangebote im Bereich FuE

Kooperations- oder Auftragsforschung, Simulationen, Prototypenentwicklung, Analysen, Prüfung, Labornutzung, Verbundprojekte, techn. Beratung und Bewertung.

Referenzprojekte

Mehr als 30 industrielle Kooperationen in den oben genannten technologischen Bereichen mit kleinen, mittleren und großen Firmen aus der Region und darüber hinaus.